1ac4b3f9-9a6c-4ccd-873f-b63c7e65fae3.webp


Ich heisse Stefanie (wobei mich die meisten Steffi nennen :)), bin 34 und wohne mit meinem Freund und unseren zwei Katzen in Kriens, am Fusse des Sonnenbergs. 


Schon mit 10 Jahren hatte ich mit Depressionen und starken Ängsten (bis hin zu Panikattacken) zu kämpfen. Bis ich 24 war, schlug ich mich mit meinen Problemen alleine durch. Dann ging plötzlich nichts mehr. Ich musste mein damaliges Praktikum abbrechen und mein Arzt empfahl mir eine Psychotherapie. Später folgten dann auch längere Aufenthalte in Kliniken. Auch wenn das eine sehr schwierige Zeit für mich war, habe ich dadurch gemerkt, dass ich nicht alleine bin. Auf meiner Abteilung waren so viele sympathische und tolle Menschen mit ähnlichen Diagnosen – und sie wirkten auf mich alle total «normal». Meine Angst, irgendwie «komisch» zu sein, nahm immer mehr ab. Meine Angst, alle meine Freunde zu verlieren und aus der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden, bestätigte sich ebenfalls nicht. Meine Freunde blieben, zeigten mir ihr Mitgefühl oder sprachen über eigene Probleme. Dies erlebte ich auch oft, wenn ich mit Bekannten oder sogar Fremden über meine Diagnosen sprach.
 

Durch alle die Gespräche weiss ich heute, dass unglaublich viele Menschen unter Ängsten, Depressionen, Zwängen, Selbstwertproblemen, Gefühlen des Gefangenseins, fehlendem Lebensmut und so weiter leiden. Mittlerweile frage ich mich, ob wir solche Gefühle nicht sogar alle in unterschiedlichem Ausmass kennen – und nur unser Umgang damit jeweils anders ist. Auch meine Sicht auf Krankheiten hat sich total verändert. Ich bin nun überzeugt, dass jede Krankheit Sinn macht, sobald man das Wesen und die Geschichte des Menschen kennt. Und ich habe gelernt, auch die Geschenke hinter dem Leid zu sehen. 


In den Jahren zwischen dem ersten Klinikaufenthalt und heute habe ich ausserdem ganz verschiedene körperliche und geistige Therapieformen ausprobiert. Ich habe viel gelitten, aber auch viel gelernt und freue mich, dass ich meine Erkenntnisse und Erfahrungen nun weitergeben darf, so dass der Weg für andere, die Ähnliches durchmachen, leichter wird. 


Die Ausbildung zum Transpersonalen Coach hat mir geholfen, weitere belastende Dinge aufzulösen, neue Techniken und Methoden zu lernen und vor allem endlich den Schritt in die Selbständigkeit zu machen. 


Ich bin einfühlsam, ausdauernd, liebevoll und habe keine Angst vor den Tiefen des Lebens. Mit diesen Eigenschaften und meinen wertvollen Erfahrungen im Gepäck, begleite ich dich auf dem Weg zu deinen Zielen. Ich sehe DICH als Menschen. Gemeinsam schauen wir uns deine Symptome und Ängste, aber auch dein Potenzial und deine Wünsche an. Mein Ansatz ist intuitiv und kreativ und ich versuche immer auch, spielerisch an deine Themen heranzugehen.
 

Hat dich die Beschreibung angesprochen? Dann melde dich gerne für ein Probecoaching bei mir!

Meine erfolgreich abgeschlossenen Ausbildungen

 

- Matura
- Bachelor in Publizistik
- Transpersonaler Coach
- Reiki 1

Buche jetzt dein Kennenlerngespräch
 

079 610 86 95

stefanie.haerzenssach@outlook.com